Ernst Schubert. Ein später Nachruf

Professor Ernst Schubert ist tot. Seit sechs Jahren schon, aber ich erfuhr es gerade erst von einem Buchdeckel in einem Antiquariat.

Seine Mittelaltervorlesungen waren immer gut besucht, selbst an Freitagen, denn niemand konnte so angenehm erzählen wie er, mit seiner tiefen sonoren Stimme und humorvollen Art. Er verstand es, den Alltag des Mittelalters lebhaft vor Augen zu führen, statt nur Zahlen und Quellen herunterzubeten.

Ich kann mich an nur eine Vorlesung erinnern, in der nicht gelacht wurde. Das war, als er vom Tod seines Kollegen Hartmut Boockmann erfahren hatte, uns bat, zu einer Gedenkminute aufzustehen, und am Rednerpult weinte.

Er hatte einen pädagogischen Trick drauf, der erstaunlich wirkungsvoll war: Wenn zu Vorlesungsbeginn oder nach der Pause niemand zuhörte und alle durcheinanderredeten, fing er ganz leise zu sprechen an, so als sei es mucksmäuschenstill im Hörsaal, und kurze Zeit später war es das auch, weil keiner etwas verpassen wollte. Andere Professoren riefen stattdessen hilflos um Ruhe oder warteten entnervt darauf, endlich anfangen zu können.

Seine Hauptseminare hatten die Besonderheit, dass man nicht nur ein Referat hielt oder zum Semesterende eine lange Hausarbeit verfasste, sondern von Sitzung zu Sitzung eine kleine Ausarbeitung von ein bis zwei Seiten zu einem eng begrenzten Thema schrieb und ggf. vorstellte. Dadurch war langes Aufschieben nicht möglich und man bekam in viele Themen Einblick, ohne sich überwiegend wie ein Konsument zu fühlen, der nur fremden Referaten lauscht.

Ich erinnere mich, eine Etymologie des Wortes „Armbrust“ verfasst zu haben, die dem widersprach, was er selbst darüber erzählt hatte, und es gefiel ihm, Widerspruch zu erfahren.

Ernst Schubert ist nur 65 geworden, aber hat uns Lesenswertes hinterlassen, allem voran „Alltag im Mittelalter“, das ich jedem empfehlen kann, der diese Epoche einmal vorurteilslos kennenlernen möchte. Das klischeehafte dunkle Mittelalter mit Frömmelei und Hexenverbrennung ist nämlich eher die Frühe Neuzeit.

  1. von simplesachen gepostet